Montag, 20. März 2017

Vom Glück und vom Leid

Also, so gesehen geht es mir eigentlich grade irgendwie nicht so super.
Das liegt an einem Faktor, der neu ist: ich habe Männerschnupfen. Übernommen von Herzblatt. Und so ein Männerschnupfen ist nicht nett. Vor allem, wenn man ihn am Mittwoch übernimmt, am Donnerstag beruflich loszieht und am Samstag so richtig männerschnupfig wieder Zuhause eintrifft. Nä?

Und ich liege jetzt im Bett, eine nette Wärmflasche im Rücken und verrotzt mit einer Stimme wie ein olles Reibeisen und mache mir Gedanken über Glück und das Leiden.

Dienstag, 14. März 2017

#Brainweek - Fürs Gehirn ....

In dieser Woche ist die internationale Brain Awareness Week. Auch unter dem #BrainWeek im Netz zu finden.

Es geht ums Gehirn und somit auch um uns, die wir mit MS unterwegs sind. Multiple Sklerose ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems und macht sich in Schüben bei Betroffenen bemerkbar. MS betrifft auch das Gehirn. So gesehen, hat aber - und jetzt gehen wir mal gegen komische Vorurteile und Missverständnisse vor - nichts mit Muskelschwund zu tun, noch ist es eine Nervenerkrankung.

MS ist eine autoimmune Erkrankung, deren Ursache zwar erforscht wird, aber definitiv nicht feststeht, die Erkrankung ist bis heute nicht vollständig heilbar, es gibt aber diverse therapeutische Möglichkeiten, um die Progression, also das Fortschreiten zu mildern oder sehr zu reduzieren.

Mehr zur Info rund um MS gibt es hier:
wikipedia
DMSG 

Montag, 6. März 2017

Wieder da ...

Gerade höre ich von Roger Cicero "Endlich wieder frei" und eigentlich geht es um Liebe, aber mir geht es im Moment genau so.

Der Songtitel passt zu dem, was mir so passierte. Ich bin endlich wieder frei. Wieder da.

Die Inventur: 2 überstandene fiese Erkältungen / Grippen mit allem, was so dazu gehört, ein Schub im Daumen, dazu Tage, die nicht hätten grauer sein können kombiniert mit ekliger Fatigue.

Nicht nett und vor allem, echt nervig. Wer braucht das? Keiner. Aber haste MS und ein Fräulein Trulla, kriegste das geschenkt. Frei Haus geliefert, vor die Haustüre gepackt und mit dem Vermerkt "Komm klar damit" versehen.

Ehrlich gesagt, ich bin überhaupt nicht klar gekommen und ich war kurz davor, irgendwann meinen Koffer zu packen und einfach ohne Notiz das Land zu verlassen. So kam ich mir vor. Ihr wisst, ich schreibe das immer hinterher, weil ich in diesen Phasen gar nicht so wirklich drüber nachdenken kann und kein Mensch würde mein Geschwurbsel verstehen. Es wäre total unreflektiert und vor sich hin getackert. :-)

Dienstag, 21. Februar 2017

Mit Trulla zum "Fotografen"





Ok, nachdem das Fräulein Trulla ja durchaus fit und sportlich in der letzten Zeit ihr Unwesen treiben wollte, schleife ich das magere Gerüst mal eben zum Fotografen, sprich ins MRT.

Ich will ja zum einen den Neurologen wechseln und denke, es ist nicht so schlecht, ihm einige frische und zauberhafte Aufnahmen aus meinem Kopf mitzubringen, so quasi als Einstandsgeschenk von uns. Damit sich der Arzt ein erstes Bild verschaffen kann, weil, wie wir auch wissen, diverse Ärzte streiten und verweigern die Herausgabe persönlicher Patientendaten und halten diese gerne in Geiselhaft, daher ist es wichtig, so viel Stoff wie möglich zu beschaffen.

Zum anderen hat sich das Fräulein Trulla in den letzten Monaten nicht besonders gut mir gegenüber verhalten. Sie würde behaupten, als eine ausgebildete und hoch akademische Fachkraft sei sie ihrer Aufgabe mit Bravour nachgekommen und würde ein Likörchen drauf kippen, ich behaupte ja, sie ist eine Zicke mit schlechtem Benehmen. Daher will ich wissen, was die Alte in meinem Kopf so treibt.